Aktuelles und Neuigkeiten

 

            

FN-Kutschenführerschein A / B

…. Oder : alle paar Jahre wieder!

Seit ein paar Wochen geistert die Nachricht durch die Weltgeschichte, die FN habe jetzt den Kutschenführerschein beschlossen, und ohne diesen dürfe man nicht mehr mit einer Kutsche auf öffentlichen Wegen und Straßen fahren.
Das ist so nicht richtig!
Die FN ist ein Sportverband und hat keine hoheitlichen oder gesetzgeberischen Rechte! Mal salopp gesagt : auch der Verband der deutschen Dackelzüchter kann nicht wirksam beschließen, dass in der Lüneburger Heide nur noch Wölfe mit Lizenz des Dackelverbandes rumlaufen dürfen.
Mit Pferden am Straßenverkehr teilnehmen darf zunächst mal jeder, der über Sachkenntnis und Befähigung dazu verfügt. Hierzu ist weder ein Mindestalter noch eine Prüfung vom Gesetz her verlangt. Bei gewerblichen Fahrern kann die Genehmigungsbehörde (das Veterinäramt) bestimmte Auflagen machen gemäß Tierschutzgesetz.
Um aber diese im Ernstfall nachzuweisen, hat es immer schon Sinn gemacht und macht es auch weiterhin, sich z.B. der Ausbildung und Prüfung zum Fahrabzeichen der FN oder des VFD zu unterziehen.
Die FN versucht derzeit den Eindruck zu erwecken, der Kutschenführerschein A / B sei nun etwas völlig neues für Fahrer außerhalb des Turniersports …… mit Verlaub gesagt, das ist Blödsinn! Vor ca. 25 Jahren wurde mit genau dieser Argumentation dem damaligen „Bronzenen Fahrabzeichen“ das „Kleine Fahrabzeichen DFA IV“ vorgeschaltet, dann kam noch der Fahrerpass hinzu und letztendlich sollte ja auch das jetzige FA5 nichts anderes sein.
In der Praxis sah das dann aber leider oft so aus, dass im Lehrgang fleißig longiert wird, Leinengriffe am Lehrgerät geübt werden und auf dem Fahrplatz gefahren wird …. anstatt auf der Straße oder im Gelände. Vielleicht liegt das mit daran, dass nicht jeder Ausbilder über wirklich straßensichere Pferde verfügt und möglicherweise auch nicht immer selbst über die nötige Nervenstärke und Gelassenheit…. die wird aber auch jetzt durch einen Beschluss des Sportausschusses der FN nicht so schnell zu erreichen sein.
Fakt ist also, es wird sich außer dem Wechsel der Bezeichnung nicht wirklich viel tun. Die Ausbilder, die auch bisher im Verkehr gefahren sind, werden das auch weiter tun und die anderen werden weiter ihre Hintertürchen suchen und wahrscheinlich finden….
Als Inhaber eines der bisherigen Fahrabzeichen können Sie aber formlos ab ca. 30.7.2017 eine Umschreibung bzw. Erweiterung auf Kutschenführerschein A beantragen und sind dann wieder ein paar Jahre upgedatet was den Namen ihrer Prüfung angeht.
Ansonsten ….. ruhig bleiben und nicht verrückt machen lassen.
Mit besten Grüßen
Martin Peters
DOSB-Trainer A Fahren

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrgänge Bodenarbeit                                                                                                                            Emil und Stangen

 –  Grundlage für  alles!

Das hat  man jetzt sogar auch bei der FN entdeckt und das neue Abzeichen Bodenarbeit geschaffen.

Diese Lehrgänge sollen die Teilnehmer mit den Grundlagen der Bodenarbeit vertraut machen. Hier wird die Basis  für das  Vertrauen zwischen Mensch und Pferd gebildet, welche  unverzichtbar für die weitere Arbeit mit den Pferden ist.  Durch diese Arbeit  wird unsere Kommunikation klarer und eindeutiger, das Verstehen  zwischen Pferd  und Mensch wird gefördert und verbessert.

Die Lehrgangsinhalte sind:

1. Theorieteil:

Gesprächsrunde über unsere Vorstellungen und Erfahrungen zum Thema. Einführung in die Grundlagen der Bodenarbeit

2. Praxisteil:

Führtraining mit Erarbeiten  und Umsetzung der verschiedenen Führtechniken in verschiedenen Führpositionen

3.  Gelassenheitstraining:

mit vielen Übungen aus der GHP und kreativen eigenen Ideen der Teilnehmer/innen und deren praktischer Anwendung insbesondere  unter dem Aspekt  Sicherheit.

4. Geschicklichkeitstraining:

Aufgaben zum gemeinsamen Bewältigen für Pferd und Mensch.
Hier ist nicht nur Fantasie gefragt, sondern auch Nachdenken unter dem Motto: „Was passiert, wenn…?“

Der Lehrgang geht über 4 Tage.Am letzten Tag findet die  Prüfung statt

 

…………………………………………………………………………

Wir stehen Ihnen als Trainer auch für „free -lance Aktionen“ zur Verfügung!

Sie brauchen einen Trainer vor Ort z.b. für das Fahren im Verkehr, Zusammenspannen von Pferden oder irgendein Problem? Zaubern können wir zwar nicht, aber jahrzehntelange Erfahrungen einbringen.

Rufen Sie uns  einfach an und wir besprechen die Möglichkeiten: 0178-8754108 oder 05902-7532

…………………………………………………..

Impressionen
Fahren lernen…

Fahrstall-Eichengrund

Im Dörpe 3
49832 Andervenne

Telefon 05902-7532
Fax 05902-7533
Mobil 0178-875 41 08
info@fahrstall-eichengrund.de